schriftgröße A A A

  • Gesundheitliche Versorgungsplanung (GVP)
  • Gesundheitliche Versorgungsplanung (GVP)
  • Gesundheitliche Versorgungsplanung (GVP)
  • Gesundheitliche Versorgungsplanung (GVP)
  • Gesundheitliche Versorgungsplanung (GVP)
  • Gesundheitliche Versorgungsplanung (GVP)

Gesundheitliche Versorgungsplanung (GVP)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Stiftung, liebe Bewohnerinnen und Bewohner, liebe Angehörige!

„Das sollen meine Kinder regeln“ sagen viele Menschen, wenn man sie fragt, welche Vorstellungen sie haben für den Fall, dass sie vielleicht einmal nicht mehr ansprechbar schwerkrank oder sterbend sind.

Manche Menschen wollen vielleicht darüber gar nicht sprechen. Wenn man nachfragt, sagen sie „Ich will davon jetzt nichts hören – da ist noch viel Zeit“. Sie wollen das Thema nicht an sich heranlassen.

All das ist verständlich, ist menschlich. Doch ist es nicht besser, in guten Zeiten zu bestimmen, was wir uns für unsere letzten Tage wünschen? Will ich künstlich ernährt werden? Soll meine Familie darauf achten, dass ich nicht im Krankenhaus sterben möchte? Was ist mir wichtig für meine Trauerfeier?

Und manchmal geht es auch einfach nur darum, Ängste auszusprechen, Fragen beantwortet zu bekommen und Klarheit zu schaffen.

Wir laden Sie ein: Lassen Sie uns gemeinsam überlegen, wie Sie sich Ihre letzte Lebensphase vorstellen. Sprechen Sie mit uns. Wir nehmen uns die Zeit für Sie und Ihre Anliegen.

Download Gesundheitliche Versorgungsplanung (PDF)